CVJM von gestern bis heute

Bei der Geschichte des CVJM handelt es sich nicht nur um die Geschichte eines Clubs - wie etwa eines Sportvereins. Denn der CVJM schrieb und schreibt Weltgeschichte. Weniger im politischen, als im sozialen, christlichen und jugendorientierten Bereich.

So liegt beispielsweise der Gründer des CVJM, George Williams, in der Londoner Westminster Abbey neben Staatsmännern wie Nelson, Livingstone und Churchill begraben. Er gründete als junger Textilarbeiter in London zusammen mit einigen anderen jungen Männern einen Bibelkreis, wie es zu dieser Zeit viele gab. Davon ausgehend erkämpften sie Mitte des letzten Jahrhunderts soziale Verbesserungen in ihrer Arbeitswelt. Sie lebten in der Zeit der industriellen Revolution, als Fabrikarbeiter achtzig Stunden in der Woche arbeiteten, in der Kinderarbeit und große soziale Not Alltag waren. Die Ideen der jungen Männer um George Williams verbreiteten sich rasch.

cvjm hintergrund1844 gründeten sie die "Young Men's Christian Association" (YMCA). Zunächst wurden Bibelkreise und Gebetsgruppen, später vor allem Weiterbildungs- und Sprachkurse angeboten. Bald besuchten Abend für Abend 3000 Leute die Veranstaltungen. Als 1851 die erste Weltausstellung in London durchgeführt wurde, nutzte der YMCA die Gelegenheit, um Kontakte in alle Welt zu knüpfen. Ein Jahr später gab es bereits in den USA, in Australien, Indien, Frankreich und der Schweiz CVJM-Gruppen. In diese Vereine konnte zunächst nur als Mitglied aufgenommen werden, wer eine bewusste Entscheidung für Jesus Christus getroffen hatte. Am 20. August 1855 kamen in der Methodistenkapelle von Paris Vertreter von Jünglingsvereinen und CVJMs aus aller Welt zusammen, wo dann der CVJM-Weltbund gegründet wurde.

Als Leitspruch wurde die Bibelstelle Johannes 17,21 gewählt: "...auf dass sie alle Eins seien." Immer wieder fanden weltweite Treffen der CVJM-Gruppen statt, die 1914 durch den ersten Weltkrieg abrupt unterbrochen wurden. Während der Kriegsjahre betrieb der CVJM etwa 2000 Soldatenhäuser in aller Welt, besuchte Kriegsgefangenenlager und machte Vermisste ausfindig. Eine ähnliche Arbeit wurde im zweiten Weltkrieg mit großem Aufwand aufgebaut.

Heute arbeitet der CVJM auf allen Kontinenten in der Flüchtlingsbetreuung und unterstützt in den Ländern der Dritten Welt die ärmsten Menschen zur Selbsthilfe. Der CVJM hat weltweit etwa 30 Millionen Mitglieder und ist somit eine der größten nichtstaatlichen Jugendorganisationen überhaupt.

 

CVJM in Deutschland

Die Anfänge des deutschen CVJM reichen zurück bis zur Gründung des Missions-Jüngling-Vereins Barmen-Gemarke durch den 16-jährigen F. W. Isenberg im Jahre 1823. 1848 wurde der Rheinisch-Westfälische Jünglingsbund in Elberfeld als erster regionaler Zusammenschluss gegründet. In Detmold fand 1882 eine erste große Zusammenkunft der deutschen Jünglingsbünde statt. Daraus entwickelte sich der heutige CVJM-Gesamtverband in Deutschland e.V. 1883 wurde der CVJM Berlin gegründet. Damals bedeutete diese Abkürzung noch "Christlicher Verein Junger Männer". Seit den 60er Jahren nehmen immer mehr Mädchen und Frauen an der CVJM-Arbeit teil. Das führte zur Namensänderung, seitdem bedeutet CVJM "Christlicher Verein Junger Menschen".